Risikolebensversicherung abschließen für den Hauskauf

Wer ein Haus kaufen möchte, muss den Kaufpreis in der Regel über einen Kredit finanzieren. Viele Banken verlangen jedoch für eine Baufinanzierung den Abschluss einer Risikolebensversicherung. Diese dient der Bank als Rückzahlungssicherheit. Sollte nämlich der Kreditnehmer vor der Rückzahlung des Kredits versterben, zahlt der Risikolebensversicherer die vereinbarte Versicherungssumme aus, sodass die fälligen Kreditraten weiterhin beglichen werden können. Kurz gesagt handelt es sich bei einer Risikolebensversicherung für den Hauskauf also um eine Absicherung der Darlehensschulden.

Sonderlösungen bei Risikolebensversicherung für den Hauskauf

Im Gegensatz zur klassischen Risikolebensversicherung, die zur finanziellen Absicherung von Hinterbliebenen im Todesfall des Versicherungsnehmers abgeschlossen wird, stehen beim Abschluss einer Risikolebensversicherung für den Hauskauf Sonderlösungen zur Verfügung. Diese Sonderlösungen zeichnen sich dadurch aus, dass bedeutend weniger oder gar keine Fragen bei der Gesundheitsprüfung beantwortet werden müssen.

Was sind Gesundheitsfragen?

Für alle Risikolebensversicherer ist der Gesundheitszustand der zu versichernden Person ein entscheidendes Kriterium, da dieser die Lebenserwartung maßgeblich mitbestimmt. Um den Gesundheitszustand so genau wie möglich zu ermitteln, werden in Form von Fragebögen sogenannte Gesundheitsfragen gestellt, welche die zu versichernde Person wahrheitsgemäß und vollständig beantworten muss.

Sollten sich hierbei Risikofaktoren herausstellen, beispielsweise eine ungesunde Lebensweise aufgrund eines erhöhten Alkohol- oder Nikotinkonsums oder eventuell vorhandene Vorerkrankungen, ist das zu versichernde Gesundheitsrisiko für den Risikolebensversicherer höher. In der Regel wird dann ein höherer Versicherungsbeitrag oder Risikozuschlag erhoben. In besonders schwerwiegenden Fällen kann es aber auch dazu kommen, dass der Versicherer gar nicht erst bereit ist, Versicherungsschutz zu bieten.

Der Vorteil von weniger oder gar keinen Gesundheitsfragen ist schnell ersichtlich: Für Menschen mit einer oder mehreren Vorerkrankungen ist es dennoch möglich, eine Risikolebensversicherung für den Hauskauf abzuschließen. Ohne die Sonderlösungen würden sie einen deutlich höheren Versicherungsbeitrag und/oder einen zusätzlichen Risikozuschlag zahlen müssen oder gar nicht erst Versicherungsschutz erhalten.

Wir haben Ihnen eine Übersicht über spezielle Versicherungslösungen mit reduzierten bzw. ohne Gesundheitsfragen zusammengestellt. Bitte beachten Sie dabei, dass die Übersicht wegen kurzfristiger Angebote nicht zwingend vollständig ist.

Versicherungssumme auch bei einer Risikolebensversicherung für den Hauskauf richtig kalkulieren

Gerade wenn die Risikolebensversicherung für einen Hauskauf abgeschlossen wird, neigen viele Hauskäufer dazu, die Versicherungssumme am Kaufpreis des Hauses auszurichten. Kostet die Immobilie beispielsweise 230.000 Euro, wird die Versicherungssumme auch auf 230.000 Euro festgelegt.

Hierbei gilt es aber zu beachten, dass mit der Risikolebensversicherung nur die Kosten für den Hauskauf abgedeckt wären. Sind im Versicherungsfall noch andere Kosten zu decken, würde die Versicherung zu kurz greifen. Deshalb sollten Sie die Versicherungssumme immer mit Weitblick dimensionieren. Sind beispielsweise noch andere Investitionen rund um den Hauskauf erforderlich, die mit einem weiteren Kredit finanziert werden müssen? Oder ist Nachwuchs geplant, für den auch mit vorgesorgt werden soll, falls die versicherte Person unverhofft stirbt?

Alternative zu Sonderlösungen: Anonymisierte Risikovoranfrage

Nicht in jedem Fall kommt bei einem Hauskauf eine der Sonderlösungen infrage, etwa dann, wenn der Kaufpreis die maximal mögliche Versicherungssumme übersteigt. Alternativ kann dann von einem unabhängigen Versicherungsmakler eine anonymisierte Risikovoranfrage gestellt werden.

Dabei müssen zwar die Gesundheitsfragen in vollem Umfang beantwortet werden. Die Daten werden allerdings in anonymisierter Form verschiedenen Versicherern zur Prüfung vorgelegt. Möchte ein Versicherer keinen Versicherungsschutz bieten, hat dies auch keine Antragsablehnung zur Folge, da es sich bei der Risikovoranfrage nicht um eine offizielle Antragstellung handelt. Diejenigen Versicherer aber, die Versicherungsschutz gewähren würden, geben unverbindliche Angebote ab. Nachdem das passendste Angebot ermittelt wurde, lässt sich auf Basis dessen die gewünschte Risikolebensversicherung für den Hauskauf abschließen.

Ob Sonderlösung oder Risikovoranfrage: Gern können Sie uns kontaktieren, wenn Sie im Zuge eines Hauskaufs eine Risikolebensversicherung abschließen möchten.