Risikolebensversicherung für Bauherren: Sonderlösungen mit vereinfachter Gesundheitsprüfung

Nur in den seltensten Fällen steht genügend Eigenkapital zur Verfügung, um ein Bauvorhaben komplett aus eigener Kraft zu finanzieren. Die meisten Bauherren müssen daher ein Darlehen bei einer Bank ihrer Wahl beantragen. In diesem Zuge verlangt die Bank oft von den Darlehensnehmern, eine Risikolebensversicherung abzuschließen. Eine solche Risikolebensversicherung für Bauherren dient der Bank dann zur Absicherung des gewährten Darlehens.

Risikolebensversicherung für Bauherren als Darlehensabsicherung

Für die Vergabe eines Darlehens ist die Kreditwürdigkeit des Darlehensnehmers zweifellos das ausschlaggebende Kriterium. Doch was ist, wenn der Darlehensnehmer aufgrund eines Unfalls oder ein Erkrankung stirbt, bevor das Darlehen vollständig zurückgezahlt ist? Sind in diesem Fall die Hinterbliebenen in der Lage, die fälligen Kreditraten weiterhin zahlen zu können? Genau wegen dieser Unwägbarkeiten wird von Banken und anderen Baufinanzierern oft eine Risikolebensversicherung für Bauherren als Darlehensabsicherung gefordert.

Sinn und Zweck einer Risikolebensversicherung

Sinn und Zweck einer Risikolebensversicherung ist es, Angehörige, Geschäftspartner oder sonstige nahestehenden Personen finanziell abzusichern, falls der Versicherungsnehmer stirbt. Der Versicherer zahlt dann die vereinbarte Versicherungssumme an die begünstigten Personen aus. Damit können finanzielle Engpässe – zum Beispiel aufgrund des wegbrechenden Einkommens – vermieden und alle bestehenden Zahlungspflichten wie Kreditraten für ein fremdfinanziertes Bauvorhaben auch in Zukunft erfüllt werden.

Nicht nur für den Darlehensgeber, sondern auch für die Angehörigen des Bauherren ist eine Risikolebensversicherung daher ein wichtige Absicherung. Selbst wenn der Darlehensgeber den Abschluss einer Risikolebensversicherung nicht verlangt, ist die Versicherung ratsam. Ob es sich bei dem Bauvorhaben um ein privates Eigenheim oder um ein vermietetes Gewerbeobjekt handelt, spielt dabei keine Rolle.

Sonderlösungen mit reduzierten Gesundheitsfragen für Bauherren

Eine Risikolebensversicherung im Zusammenspiel mit einer Baufinanzierung abzuschließen, ist eine spezielle Situation, auf welche einige Versicherer mit Sonderlösungen reagiert haben. Allen Sonderlösungen ist gemeinsam, dass reduzierte oder gar keine Gesundheitsfragen bei der Antragstellung beantwortet werden müssen.

Wir haben Ihnen eine Übersicht über spezielle Versicherungslösungen mit reduzierten bzw. ohne Gesundheitsfragen zusammengestellt. Bitte beachten Sie dabei, dass die Übersicht wegen kurzfristiger Angebote nicht zwingend vollständig ist.

Die Gesundheitsfragen dienen dazu, den Gesundheitszustand der zu versichernden Person möglichst exakt zu ermitteln, da dieser für die Risikokalkulation der Versicherer entscheidend ist. Dabei gilt: Je besser der Gesundheitszustand, desto niedriger das zu versichernde Gesundheitsrisiko und desto günstiger die Konditionen, zu denen man Versicherungsschutz erhält. Umgekehrt haben es Menschen mit einer Vorerkrankung und folglich mit höherem Gesundheitsrisiko schwerer, eine Risikolebensversicherung abzuschließen. Je nach Schwere der Vorerkrankung kann es sogar dazu kommen, dass kein Versicherungsschutz gewährt wird.

Genau hierin liegt der Vorteil einer Risikolebensversicherung für Bauherren. Sie haben Zugriff auf die Sonderlösungen und müssen die Gesundheitsfragen nur in reduzierter Form oder gar nicht beantworten. Der Gesundheitszustand wird also weit weniger detailliert geprüft, weshalb auch eine eventuelle Vorerkrankung nicht sonderlich ins Gewicht, sofern sie überhaupt erwähnt werden muss. Zudem verzichten einige Versicherer bei einer Risikolebensversicherung für Bauherren auf die Angabe von Größe und Gewicht im Rahmen der Antragstellung. Allein dadurch kann sich der Versicherungsbeitrag um über 50 % reduzieren, da beide Angaben wichtige Indikatoren für den Gesundheitszustand darstellen.

Bauherren müssen nicht zwingend auf Sonderlösungen zurückgreifen

Um eine Risikolebensversicherung abzuschließen, müssen Bauherren nicht zwingend auf eine der Sonderlösungen zurückgreifen. Diese stellen somit nur zusätzliche Optionen dar. In bestimmten Fällen bietet eine klassische Risikolebensversicherung sogar die bessere Absicherung, etwa dann, wenn eine höhere Versicherungssumme gewünscht wird als die Sonderlösung erlaubt.

Auch mit einer Vorerkrankung bzw. gesundheitsgefährdenden Faktoren wie risikoreichen Hobbys (Klettern, Tauchen, Reiten etc.) ist es prinzipiell möglich, eine klassische Risikolebensversicherung für Bauherren abzuschließen. Zwar müssen dann die Gesundheitsfragen in vollem Umfang beantwortet werden. Dank einer anonymisierten Risikovoranfrage lassen sich aber diejenigen Versicherer ermitteln, die trotz eines nicht optimalen Gesundheitszustands bereit wären, Bauherren Versicherungsschutz zu bieten. Eine Antragsablehnung ist bei diesem Vorgehen ausgeschlossen, da es sich bei der Risikovoranfrage nicht um eine offizielle Antragstellung handelt. Bieten im Zuge der Voranfrage mehrere Risikolebensversicherer Versicherungsschutz, kann das in Preis und Leistung beste Angebot ermittelt werden. Auf diese Weise ist es auch ohne Sonderlösung möglich, eine Risikolebensversicherung für Bauherren zu fairen Konditionen abzuschließen.

Benötigen Sie als Bauherr bzw. Bauherrin eine Risikolebensversicherung für die Baufinanzierung, unterstützen wir Sie gern beim Versicherungsabschluss. Kontaktieren Sie uns gerne für ein unverbindliches Erstgespräch!