Restschuldversicherung ohne Gesundheitsfragen – ein Überblick

Mit einer Restschuldversicherung können Kreditnehmer oder dessen Angehörige gegen die Risiken Tod, Krankheit und Arbeitslosigkeit abgesichert werden. Die Versicherung wird auch als Restkreditversicherung bzw. Kreditlebensversicherung bezeichnet und dient zugleich dem Kreditgeber als Absicherung des Kredites.

Wie auch bei der Risikolebensversicherung spielt bei der Restschuldversicherung der Gesundheitszustand der zu versichernden Person eine entscheidende Rolle. Sollte dieser beeinträchtigt sein, etwa durch eine schwerwiegendere Vorerkrankung, bietet sich beim Versicherungsabschluss der Rückgriff auf eine Restschuldversicherung ohne Gesundheitsfragen an.

Restschuldversicherung ohne Gesundheitsfragen – was genau ist das?

In der Regel wird beim Abschluss einer Restschuldversicherung der Gesundheitszustand der zu versichernden Person mittels verschiedener Gesundheitsfragen geprüft. Der Versicherer kann auf diese Weise das zu versichernde Risiko besser kalkulieren und die Vertragskonditionen entsprechend festlegen. Liegen keine gesundheitlichen Einschränkungen oder Vorerkrankungen vor, wird der Versicherungsschutz zu Normalkonditionen gewährt. Bei erhöhtem Gesundheitsrisiko werden hingegen höhere Beiträge und/oder ein Risikozuschlag erhoben, während in besonders schwerwiegenden Fällen die Versicherer oft keinen Versicherungsschutz mehr bieten.

Demgegenüber ist bei der Restschuldversicherung ohne Gesundheitsfragen der Gesundheitszustand der zu versichernden Person zweitrangig. Teils werden nur reduzierte Gesundheitsfragen gestellt, etwa die Fragen nach Körpergröße und Gewicht, teils erfolgt gar keine Gesundheitsprüfung. Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen haben somit die Möglichkeit, die Versicherung entweder zu Normalkonditionen oder überhaupt abzuschließen.

Sonderlösungen im Zusammenspiel mit einem Immobilienkredit

Bei der Restschuldversicherung ohne Gesundheitsprüfung handelt es sich um eine Sonderlösung , die im Zusammenspiel mit einem Immobilienkredit Anwendung findet. Die Versicherung wird meist auf Kosten des Kreditnehmers abgeschlossen und im Kreditvertrag an den Kreditgeber abgetreten. Tritt der Versicherungsfall ein, so wird die Versicherungssumme für die Tilgung des Kredits aufgewendet:

  • Im Todesfall: Die noch ausstehende Restschuld wird durch die Auszahlung der Versicherungssumme getilgt.
  • Bei Krankheit oder Arbeitslosigkeit: Die Versicherung übernimmt die fälligen Raten bis auf Weiteres.

Alternativen zur Restschuldversicherung ohne Gesundheitsfragen

Ob eine Restschuldversicherung ohne Gesundheitsfragen die beste Lösung darstellt, um einen Kredit abzusichern, sollte immer genau geprüft werden. Für jedes Risiko gibt es alternative Absicherungsmöglichkeiten, die hinsichtlich des Leistungsumfangs überzeugender sind.

  • Todesfallrisiko: Das Todesfallrisiko kann auch mit einer Risikolebensversicherung abgesichert werden. Für diese Versicherungsart stehen ebenfalls Sonderlösungen mit reduzierten oder gar keinen Gesundheitsfragen zur Verfügung. Einige davon haben wir exemplarisch auf der Seite „Sonderaktionen“ aufgeführt. Der Vorteil der Risikolebensversicherung ist, dass die Versicherungssumme im Leistungsfall flexibel eingesetzt werden kann. Mit ihr muss also nicht zwingend die Tilgung eines Kredits erfolgen.
  • Krankheitsrisiko: Eine Erkrankung kann zur Arbeitsunfähigkeit oder Berufsunfähigkeit führen. In beiden Fällen bricht das vorherige Einkommen weg. Diese finanzielle Lücke muss vor allem bei Zahlungspflichten wie einer monatlichen Kredittilgungsrate ausreichend geschlossen werden. Alternativ zur Restschuldversicherung ohne Gesundheitsfragen kann zur Absicherung des Krankheitsrisikos auch eine Arbeitsunfähigkeitsversicherung bzw. eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen werden.
  • Arbeitslosigkeitsrisiko: Wird man bei laufendem Kredit unverhofft arbeitslos, erhält man zunächst das sogenannte Arbeitslosengeld I (ALG I) von staatlicher Seite. Die Höhe beträgt 60 % des letzten Nettogehalts, mit Kind 67 %. Auch hier verbleibt eine Lücke, die vor allem bei hohen Kreditraten kritisch sein kann. Eine private Arbeitslosenversicherung bietet zusätzlichen Schutz.

Welche Versicherungsart die bestmögliche ist, lässt sich nur individuell ermitteln. Gerne können Sie mit uns Kontakt aufnehmen, um die für Ihre Situation überzeugendste Lösung zu finden.